Sie müssen Cookies in ihrem Browser aktivieren um diese Website in vollem Umfang benutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
Aufzugsmanagement: Wartung neuer und alter Anlagen – die IFS bietet beides

Aufzugsmanagement: Wartung neuer und alter Anlagen – die IFS bietet beides

 

Komfort, Design, Sicherheit und Verlässlichkeit, das sind die Eigenschaften, die eine Aufzugsanlage aufweisen muss.

Neue Aufzugsanlagen und Bestandsanlagen

Dabei ist hier zwischen der Aufstellung einer neuen Aufzugsanlage und der Übernahme einer Bestandsanlage vom Eigentümer selbst zu unterscheiden.

Die Wahl der Aufzugsfirma ist dem Geschmack des Bauherren überlassen, gilt dennoch zu beachten, dass Qualität in diesem Sektor seinen Preis hat und der Grundsatz gilt: „Wer billig einkauft, kauft teuer.“

Oftmals steht bei günstigen Anbietern nur der Anschaffungspreis im Vordergrund und die Wartungen werden mittel- bis langfristig zu einem teuren Vergnügen. Weiters kommt es oftmals zu der Situation, dass Techniker keine exakten Einstellungen am Aufzug vornehmen, so dass der Betrieb der Liftanlage nicht reibungslos funktioniert. Hierbei entstehen in Folge Stehzeiten, die sich der Betreiber der Liftanlage nicht leisten kann und will.

Ist ein Fernüberwachungsmodul sinnvoll?

Grundsätzlich sollte man darauf achten, ein Fernüberwachungsmodul in der Aufzugsanlage zu verbauen, um nur quartalsweise Betriebskontrollen durchführen zu müssen. Dies hat den Vorteil, dass technische Probleme bzw. Gebrechen vom Wartungs- oder Notrufunternehmen sofort erkannt werden und damit der reibungslose Einsatz der Anlage gewährleisten wird.

Die Anschaffung und der Verbau einer solchen Fernüberwachungsanlage mag zwar kurzfristig kostenintensiv sein, aber durch die Reduktion der Taktung von wöchentlichen auf dreimonatlichen Betriebskontrollen, ist mittel – bis langfristig eine erhebliche Kostenersparnis zu verzeichnen.

Extraservice der IFS

Als Extraservice bietet die IFS ihren Kunden auch die Möglichkeit an, für eine spezifische Anlage den optimalen Vertrag anzupassen.

Das soll heißen, dass sich oftmals bei alten, aber modernisierten Anlagen der Umstieg auf einen Teilwartungsvertrag lohnt. Wie es aber auch umgekehrt rentabel sein kann, bei neuen Anlagen auf einen Vollwartungsvertrag umzusteigen.

Die ausgebildeten Techniker der IFS sind von Wartungsunternehmen unabhängig und können so den bestgeeigneten Wartungsvertrag für die Anlagen des Kunden empfehlen.

Primärziel ist das reibungslose Funktionieren der Anlage, wie auch die Kostenersparnis durch Optimierungen und das Verhindern von Stehzeiten. Die IFS unterstützt die Vorhaben ihrer Kunden in allem.

Dürfen wir Ihre Anlagen optimieren, bzw. kann die IFS Sie unterstützen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!